Ist das Amalgam aus den Zähnen entfernt, ist es noch lange nicht aus den Organen entwichen. Nur der Nachschub ist gestoppt. Es existiert eine Halbwertzeit von über 20 Jahren. Das heißt, das Amalgam ist erst nach 20 Jahren zur Hälfte vom Körper selbst ausgeschieden. Bis dahin können den Menschen schwere Quecksilberschäden ereilt haben. Deshalb ist anzuraten, eine gezielte Amalgamausleitung vorzunehmen. Hier sind verschiedenste Verfahren bekannt:

Zum einen, sind die Gelatbildner zu nennen. Das sind Schwefelverbindungen, die Schwermetalle binden. DMPS heißt das Medikament und kann vom Arzt als Infusion verabreicht werden.

Aber auch mit Chlorella-Algen oder Ceolit, einem Vulkangestein, Glutaion, einem Anitoxidanz, das vom Patienten als Pille genommen wird, kann eine hohe Ausleitwirkung erreicht werden.

Ergänzen kann man die Amalgamausleitung durch Vitamin C-Gaben, Selen, Zink aber auch durch Ziegenmolke oder Kokoswasser.

6 Antworten to “Die Amalgamausleitung – wie der Giftstoff aus den Organen entfernt wird”

  1. Mock sagt:

    Ich habe richtig Angst wenn ich dies lese. Kann ich nachträglich noch eine Entgiftung vornehmen?? Ich habe schon vor Jahren 2 Inlays machen lassen,
    das letzte glaube ich vor 1 1/2 Jahren, da wurde, wie vorbeschrieben, nichts gemacht. Direkt- comp.gesteuert gefräst und eingesetzt. Was raten Sie mir:
    Bei de n nächsten 1 – 2 Zähnen nicht mehr hingehen und noch nachträglich
    den Körper entgiften lassen ??

    • docedelmann sagt:

      Sehr geehrte Frau Mock,
      Ihre zwei Inlays sind aus meiner Sicht ok, da sie höchstwahrscheinlich Kermaikinlays sind. Insofern könnte dies auch fortgesetzt werden. Eine Entgiftung des Körpers vom Quecksilber sollte jedoch unbedingt vorgenommen werden. Ich bevorzuge diesbezüglich den Chelatbildner DMSA.
      Freundliche Grüße
      Dr.Edelmann

  2. Patrick sagt:

    Hallo,
    ist eine nachträgliche Ausleitung bei bekannter Nierennsuffizenz durch und bei Bestehen einer Autoimunerkrankung und entsprechender Medikation mit DMSA möglich?

    • docedelmann sagt:

      Hallo, leider kann ich Ihnen als Zahnarzt diese Frage nicht beantworten. Bitte suchen Sie dafür einen entsprechenden Facharzt auf. Freundliche Grüße Dr. Edelmann

  3. hasen70 sagt:

    Hallo Dr. Edelmann

    hatte 9 Amalgamplomben die nun durch Keramik ersetzt wurden. Hatte dann von einer HP 1000mg dmsa (95kg Gewicht) bekommen. Soll nun alle 14 Tage diese Dosis nehmen. Hatte aber nach dieser Dosis erhebliche Kreislaufprobleme. Ist das normal?

    MfG

    • docedelmann sagt:

      Hallo,
      das kann ich Ihnen als Zahnarzt leider nicht beantworten. Eventuell Da kann Ihnen ein Allgemeinmediziner oder Heilpraktiker weiterhelfen.
      Grüße,
      Dr. Edelmann

Hinterlassen SIe eine Antwort für hasen70